Er ist eine Hoheit für sich: der Luzerner Hausberg. Über der Nebeldecke, in strahlendem Sonnenschein, erwartet der Pilatus seine Gäste im Winterkleid mit sportlichen Überraschungen:

Drei sorgfältig markierte Schneeschuhtrails verzücken neuerdings Gross und Klein. Das nötige Equipment kann bequem auf der Krienseregg gemietet werden.

Auch kulinarisch tischt die Pilatus-Bahnen AG gross auf: Ein Fondueplausch mit Käse von der Alp am Berg stillt den Hunger nach der Schneeschuhwanderung. Ein üppiges Brunchbuffet am Sonntag oder ein rassiger Tatarenhut à discrétion jeweils samstags sind einen kulinarischen Ausflug in die Höhe wert. Besonders cool: Bis Ende März profitieren die Besucherinnen und Besucher von einer 20%-Ermässigung auf Berg- und Talfahrten. Und wer mag, übernachtet auch gleich auf dem Pilatus.

Schneesportler und Kulinarik-Fans müssen sich dies auf der Zunge zergehen lassen: Vom 1. Dezember 2018 bis 31. März 2019 profitieren die Besucherinnen und Besucher von einer 20%-Ermässigung auf die regulären Fahrtpreise Kriens – Pilatus Kulm – Kriens. Mit einem Halbtax- oder Generalabonnement gibt es zusätzlich 10% Rabatt auf den Halbtax-Tarif. Die perfekte Gelegenheit also für einen schneereichen Ausflug über das Nebelmeer.


PIL_PM_Winterzauber_20181205_Schneeschuhlaufen-t


Drei neue Schneeschuhtrails eröffnet

Die dramatische Winterlandschaft am Drachenberg kann man diesen Winter neu bequem auf leisen Sohlen erkunden: Drei markierte Schneeschuhtrails zwischen der Krienseregg und der Fräkmüntegg führen durch unentdeckte Winterlandschaften.

„Die leichten bis mässig anspruchsvollen Strecken sind in ein bis zwei Stunden zu bewältigen und auch für Kinder gut geeignet. Wir richten uns bei diesem trendigen Schneesportangebot bewusst auch an Einsteiger. Zudem legen wir grossen Wert auf ein umweltverträgliches Erkunden der Natur. Deshalb haben wir mit den Fachleuten vor Ort die Trails sorgfältig ausgeschildert, damit die Natur geschont und die Tierwelt nicht gestört wird“, so Tobias Thut, Leiter Marketing & Verkauf Pilatus-Bahnen AG.

Für 20 Franken sind Schneeschuhe auf der Krienseregg zum Mieten bereit. So steht der Erkundungstour im glitzernden Schnee nichts mehr im Weg.

Alternativ locken unterschiedlich lange Schlittel-Routen ab der Fräkmüntegg für rasante oder gemütliche Fahrten. Gross und Klein setzen sich in Bewegung, sei es auf dem Rodel- oder Ghosky-Schlitten. Auch da gilt: Es geht nichts über Convenience. Ab 15 Franken kostet ein Kufengefährt zur Miete pro Tag. Und dann geht’s auf und ab, so viel man will.

Die „Snow & Fun“-Karten gibt es zu Tages- und Halbtagesraten. Wer sich stattdessen lieber aufs Glatteis begibt, der übt sich im Eisstockschiessen auf Pilatus-Kulm, wo ein Eisfeld zum Üben dieses Wintersportklassikers lädt.


PIL_PM_Winterzauber_20181205_Bergpanorama-t


Hochgenuss über der Nebelsuppe

Der Luzerner Hausberg lockt diesen Winter auch mit vielerlei kulinarischen Leckerbissen – von währschaft über rassig bis ganz gesellig. Im Restaurant Krienseregg und auf dem Pilatus-Kulm riecht es richtig fein – dank der heimischen Fondue-Mischung mit lokalem Käse von der Chretzenalp.

Neu gibt es für Schneeschuhläufer das Fondue auch im Kombi-Angebot – ganz nach dem Motto „zuerst Laufen, dann Schmausen“. Jeweils am Samstag wird im Restaurant Fräkmüntegg ein Tatarenhut à discrétion mit Fleisch der verschiedensten Sorten serviert. Und am Sonntag baut das Fräkmüntegg-Team jeweils ein reichhaltiges Brunchbuffet auf – bis nachmittags um drei kann man hier üppig brunchen. Und wer einen romantischen Rückzugsort vom Feiertagsstress sucht, der zieht sich unter das Sternenzelt ins Belle-Epoque-Hotel Pilatus-Kulm zurück.

Völlig losgelöst, in kompletter Ruhe und Abgeschiedenheit geniesst man unter Gleichgesinnten im edlen Queen Victoria Saal oder im heimeligen Cheminée-Saal ein 4-Gang-Menü, bevor man sich einen Absacker an der Bar gönnt und dann göttlich abtaucht und so richtig ausschläft – auf 2132 Metern über Meer. Beim reichhaltigen Frühstücksbuffet startet der Tag mit Fernsicht über das Nebelmeer. Weit weg vom Trubel in der Stadt auf dem Drachenberg. 

 

Quelle: Panta Rhei
Artikelbilder: Pilatus-Bahnen