Das Tessin ist im Sottoceneri, dem südlichen Teil stark von der lombardischen Küche geprägt. Käse, Olivenöl, Butter und Wein prägen Gerichte „alla nonna“, nach Art der Grossmutter, die Tessiner Weinreben Merlot und verschiedene alte Sorten Nostrano passen gut dazu. Im Norden, im Sopraceneri ist die Küche dagegen von Hochgebirge geprägt. Für Gourmets ist die kulinarische Vielfalt des Tessin ein Schlaraffenland. Besonders beliebt sind bei Gourmets die Grotti, einfache Weinlokale, eigentlich „Höhlen“, in Lugano, Locarno und sonstwo finden Sie aber auch Sternerestaurants vor.

Kanton: Tessin (TI)
Amtsprache: Italienisch
Fläche: 2’812 km²
Einwohner: 346’539 (31. Dezember 2013)
Website: www.ti.ch

Das Tessin macht den grössten Teil der italienischen Schweiz aus. Es liegt auf der Alpensüdseite und ist weitgehend von Italien umgeben; im Norden und Nordosten grenzt es an die Schweizer Kantone Graubünden, Wallis und Uri. Die Fläche beträgt 2812 Quadratkilometer, was 7 Prozent der Gesamtfläche der Schweiz entspricht. Etwa ein Viertel des Gebiets gilt als unproduktiv und ein Drittel davon ist bewaldet. Wichtige Akzente setzen die beiden grossen Seen Langensee (Lago Maggiore oder Verbano) und Luganersee (Lago di Lugano oder Ceresio).

Mehr über Tessin erfahren: wikipedia.org