Arjuna Natural Extracts Ltd konnte für seine führende Marke BCM-95® Curcumin steigende Absätze verzeichnen. 2015 nahm der weltweite Absatz der rein natürlichen, patentierten Kurkumaextrakt-Rezeptur im Vergleich zum Vorjahr um 20 % zu.

Basierend auf der Anzahl der Suchanfragen, verweist Google in seinem Bericht zu Ernährungstrends für das Jahr 2016 auf den Shootingstar Kurkuma. Das Interesse an diesem funktionellen Lebensmittel stieg allein von November bis Januar um 56 %.

Verbraucherinnen und Verbraucher informieren sich zunehmend auf YouTube über die Vorteile von Kurkuma. Das Interesse ist dermassen gross, dass die Top 5 der Informationsvideos über Kurkuma insgesamt fast 4 Millionen Mal aufgerufen wurde.

DolCas Biotech, LLC, der US-Teilhaber von Arjuna Natural Extracts Ltd., spielt bei der Lenkung der umfangreichen Forschungsbemühungen in Sachen Kurkumin, die von beiden Unternehmen gemeinsam gefördert werden, eine tragende Rolle.

„Verbraucherinnen und Verbraucher vertrauen bereits jetzt auf diesen Inhaltsstoff und diese Marke, und das wachsende Bewusstsein bezüglich der gesundheitlichen Vorteile von Kurkumaextrakten haben den Absatz von BCM-95 um 20 % angekurbelt“, so Jomy Jose, Marketing Director bei Arjuna.

„Wir haben auch die Produktionskapazität um 20 % erhöht, um die wachsende Nachfrage nach BCM-95 zu decken.“

Laut Jose würden Verbraucherinnen und Verbraucher zwar aktiv nach Informationen zu Kurkuma suchen. Auf dem Markt herrsche jedoch Verwirrung bezüglich der Resorption und oralen Bioverfügbarkeit von Kurkumin.

Haltlose Behauptungen von Herstellern diverser Produktnachahmungen, die auf den Markt strömen, tragen ebenfalls zur Verbraucherunsicherheit bei.

Das Hauptproblem von Kurkumin liegt darin, dass es weder ins Blut aufgenommen noch dort gespeichert wird. Um dieses Problem zu lösen, geben viele Unternehmen ihren Kurkuminprodukten künstliche Zusatzstoffe bei.



Solche Zusatzstoffe können sich allerdings negativ auf die Reinheit und Wirksamkeit des Wirkstoffes auswirken. Im Falle von unregulierten Kurkumaprodukten könnten die Zusatzstoffe selbst, genauso wie Reinheitsprobleme im Allgemeinen, langfristig zu Gesundheitsproblemen führen.

„Jegliche Nahrungsergänzungsmittel, die man einnimmt, sollten sowohl sicher als auch wirksam sein“, so Dr. Benny Antony, Joint Managing Director bei Arjuna. „Das Kurkumin von Arjuna verfügt über eine hohe Bioverfügbarkeit dank des Zusammenwirkens von Kurkumin mit Ar-Turmeron, einem ätherischen Öl der Kurkuma-Pflanze. Ar-Turmeron-Konzentrate in BCM95 binden sich synergetisch an Kurkuminoide, die so in unveränderter und damit in weitaus bioaktiverer  Form in den Blutstrom gelangen.“

Die in BCM-95 verwendete Kurkuma beseitigt das Verunreinigungsrisiko. BCM-95 enthält keine Pestizide und erfüllt die Standards der EU-Verordnungen. Ausserdem erfüllt es die neue europäische PAK-Verordnung 2015/1933, welche die Höchstgehalte von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) in Nahrungsergänzungsmitteln festlegt.

„Es besteht eine Lücke zwischen dem Marktangebot und dem Wunsch der Verbraucher, gesundes Kurkumin zu sich zu nehmen“, fügt Jose hinzu. „Dies erschwert Herstellern die Entwicklung neuer Nahrungsergänzungsmittel sowie funktioneller Lebensmittel und Getränke“, so Jose. „Arjuna verfügt über das Know-how und das Fachpersonal, um Produktentwickler beim Schliessen dieser Lücke zu unterstützen.“

Artikel von: Arjuna Natural Extracts Ltd.
Artikelbild: © Arjuna Natural Extracts Ltd.

Ihr Kommentar