Der 1976 geborene bekannte Schweizer Fernsehkoch René Schudel stammt aus Wilderswil in der Jungfrauregion, der er sich bis heute verbunden fühlt. Seinen kulinarischen Werdegang trat er im Victoria-Jungfrau Grandhotel & Spa an, wo er mit eigensinnigen Ideen und neuen Gerichten die Nerven seines Lehrmeisters Erwin Stocker – selbst ein renommierter Koch – manchmal recht arg strapazierte. Doch sehr bald war für Stocker klar: Dieser Mann ist ein Ausnahmetalent mit einer echten Leidenschaft fürs Kochen!

Weitere Stationen Schudels waren das Restaurant Roggenmoser im Eden in Arosa und das Wineloft von Beat Caduff in Zürich, wo er jeweils der Chefkoch war. Doch Schudel ist nicht nur Koch, zwischenzeitlich arbeitete er auch als DJ auf Ibiza.


Bild: © Funky Kitchen Club, Rene Schudel - facebook.com/reneschudel
Bild: © Funky Kitchen Club, René Schudel – facebook.com/reneschudel

Wohl hier entdeckte er seine Begabung als Showtalent. 2008 kam dann der Durchbruch im Fernsehen, Schudel startete auf ProSieben Schweiz die erfolgreiche Serie Funky Kitchen Club, die insgesamt fünf Staffeln lang lief. Schudel sauste dabei wie ein Wirbelwind durch die Schweizer Kantone, immer  auf der Suche nach den besten Zutaten für seine Rezepte. Mit seiner einfachen, unprätentiösen Präsentation und neuen Aufmachung klassisch bodenständiger Schweizer Rezepte, genauso aber auch mit ungewohnten Kombinationen von Geschmäckern machte er sich schnell einen Namen.

Seit 2013 läuft bereits seine zweite Sendung auf ProSieben Schweiz, Flavorites. Hier geht es etwas ruhiger zu als im Funky Kitchen Club, es geht einfach nur ums Kochen, einfach und ohne grosse Show. René Schudel interpretiert alte Schweizer Rezepte neu, kombiniert ungewohnt, wie Radiesli und Mango auf dem Poulet Bagel, macht aber auch Ausflüge zum Beispiel in die asiatisches Cuisines. Eine seiner Leidenschaften ist das Grillen – nicht nur von Fleisch. Und bei jedem Wetter.



Schudel betreibt seit 2006 sein eigenes Restaurant, das benacus in Unterseen bei Interlaken, welches 13 Gault-Millau-Punkte hat und in der Kategorie Newcomer mit dem Best of Swiss Gastro Award ausgezeichnet wurde. Das benacus hat eine Bar mit ungezwungener Atmosphäre, einen Weinkeller, der auch für Degustationen offen steht, und 65 Plätze vor der offenen Küche. In der Küche, einem Drehort von Funky Kitchen Club, gibt es ebenfalls acht Sitzplätze für Gäste. Das Speisen inmitten des kreativen Kochprozesses ist bei den Gästen besonders beliebt.

2014 eröffnete der umtriebige René Schudel ein weiteres Restaurant, das Stadthaus, ebenfalls in Unterseen. Neben dem Kochen und der Musik ist Rene Schudel auch begeistertes und gewissenhaftes Mitglied der Feuerwehr. Wie in der Küche ist der sympathische, sportliche Koch auch hier ein echter Teamplayer, der sich einordnet und seinen Teil leistet.

 

Beitragsbild: © Rene Schudel –  facebook.com/reneschudel

Ihr Kommentar