Das Züricher Luxus-Catering-Unternehmen Bijoux Catering bringt die gehobene Gastronomie an Ihren Tisch.


Interview
GT = gourmettipp.ch (Antonio Schiavano)
BC = Bijoux Catering Zürich (Rachid Benboudy)


GT: Hallo Rachid, schön hast du Zeit.
BC: Hallo Toni, vielen Dank für die Einladung. Weisst du, Zeit ist relativ und Zeit ist für mich der grösste Luxus den ich mir leiste und einer der Gründe weshalb ich mich dazu entschlossen habe Bijoux-Catering zu gründen.

GT: Heisst das Bijoux Catering ist ein Luxus für dich?
BC: Nein, das heisst die Menschen haben immer weniger Zeit um sich zu entspannen und zu geniessen. Ich wollte ihnen die Möglichkeit geben zu geniessen – ohne sich zum Beispiel aus dem Haus zu begeben. Mit unserem 5* @ Home kreieren wir genüssliche Auszeiten im vertrauten Ambiente. Wo fühlt man sich in der Regel am meisten entspannt?

GT: Zuhause. „Wir verfolgen stets das Ziel, Vergnügen zu bereiten und Menschen zusammenzubringen“ – Deshalb auch die Aussage?
BC: Voilà. Siehst du, ein altes Sprichwort sagt: „Wenn du Freunde finden willst, geh zu ihnen nach Hause und iss mit ihnen. Menschen die mit dir essen, schenken dir auch ihr Herz“.

Deshalb gehen wir nach Hause zu unseren Kunden und kochen ein auf sie persönlich zugeschnittenes Menü mit dem gewohnten Service eines Restaurants. Dies funktioniert ebenso in der Geschäftswelt. Mit einem guten Business Lunch, schafft man die Basis für produktive Geschäfte.


veau
Hausspezialitäten (Bild: © Bijoux Catering Zürich)

GT: Ein persönlich zugeschnittenes Menü – Das würde mir auch gefallen. Oftmals finde ich es nicht sehr gemütlich, mit Freunden in einem überfüllten Lokal zu sitzen und ein persönliches, ungestörtes Gespräch ist auch nicht möglich. Und das mit dem Business Lunch ist auch nachvollziehbar. Erstens der Zeitfaktor, und zweitens so kann man besser vertrauliche, geschäftliche Gespräche führen.
BC: Genau, wir schaffen in einem geschützten Rahmen ein unvergessliches Genusserlebnis, welches man mit Freunden, Geschäftspartner oder einer Verabredung ungestört geniessen können.

GT: Rachid wie definierst du das Wort „Luxus“, ich meine damit Luxusgüter?
BC: Luxus im Bereich Essen ist vielfältig. Es kann zum Beispiel Kaviar sein, das du zusammen mit einem Glas Champagner ganz alleine für dich geniesst. Es kann aber ebenso ein Tomatensalat sein, welcher aus Bio-Tomaten kreiert wurde – direkt frisch vom Produzenten und perfekt an der Staude gereift. Für mich ist Luxus nie eine Frage des Geldes, sondern eine Verbindung von Gefühlen und Erinnerungen.

GT: Welches ist dein Lieblings-Gourmet-Reiseziel?
BC: Das ist leicht zu beantworten: es gibt kein Land auf der Erde, welches für mich essensspezifisch nicht interessant ist“. Jedes Land hat einzigartige kulinarische Spezialitäten – du musst sie nur finden.

GT: Welches ist dein Lieblingsessen?
BC: Mein Lieblings-Sonntagsessen ist ein „Bio-Mistchratzerli“, Pommes Frites, grüner Salat und natürlich ein Stück tarte au framboise (Erdbeerkuchen).


Rachid_Benboudy
Rachid Benboudy (Bild: © Bijoux Catering Zürich)

GT: Welche Küche magst du gar nicht?
BC: Molekular Küche.

GT: Weshalb?
BC: Ich will keine Gerichte Essen, die voll von chemischen Hilfsmitteln sind und deren Konsistenz und Struktur nichts mehr mit dem herkömmlichen Nahrungsmittel zu tun hat.

Als Koch verstehe ich mich als Brückenbauer. Ich verbinde die Natur mit dem Kunden. Erstaunlicherweise ist ein Gericht zu 80% vom Produkt abhängig und zu 20% von der Technik des Kochs. Dies ist übrigens der Leitsatz des Plaza Athenée in Paris wo ich bei Alain Ducasse meine Lehre absolviert habe.

GT: Kannst du mir zum Schluss noch etwas über dein Team sagen?
BC: Ich halte es da wie Michael Jordan: „Mit Talent gewinnst du ein Spiel, mit einem Team jedoch die Meisterschaft“. Deshalb war es mir sehr wichtig für jede Position die geeignete Person zu finden. Dies ist mir gelungen und unsere Kunden profitieren tagtäglich davon.

GT: Ein Schlusssatz?
BC: Fast Food ist populär weil es zweckmässig, schmackhaft und günstig ist. Aber die tatsächlichen, schlechten Kosten und Folgen dieses Essen findest du nicht auf der Karte.

Beitragsbild: © Bijoux Catering Zürich

 

Ihr Kommentar